Google Tag Manager in WordPress installieren: 5 Schritte

Ziel: Einfügen des Google Tag Managers in einer WordPress Umgebung.

Ideales Ergebnis: Der Google Tag Managers ist ordnungsgemäß und ohne technische Probleme installiert.

Voraussetzungen oder Anforderungen: Dieser genaue Vorgang gilt nur für WordPress Seiten.

Warum ist das wichtig: Google Tag Managers ist ein großartiges Tool, um mehrere Pixel und Tracking-Codes hinzuzufügen und zu verwalten, ohne den Code einer Website bearbeiten zu müssen.

Wo wird diese Aufgabe ausgeführt: in deiner WordPress-Installation und im Google Tag Manager.

Wann ist die Aufgabe abgeschlossen: Einmalig, sobald der Tag installiert ist, ist die Aufgabe erledigt.

So installierst du den Google Tag Manager in Wordpress

Wichtig: Diese Anleitung funktioniert nur für selbst gehostete WordPress Seiten, auch bekannt als WordPress.org und nicht WordPress.com

  • Lade dir diese Browser Extension herunter Google Tag Assistant Legacy Chrome Extension (Kostenlos)
  • Erstelle ein Konto oder logge dich in den Google Tag Manager ein (Kostenlos)
  • Du musst dich bei deinem Google-Konto anmelden
  • Wenn dies das erste Mal ist, dass du ein Google Tag Manager Konto
    erstellst, wirst du aufgefordert, diesen sofort einzurichten
  • Du kannst einfach deinen Firmen-/Webseitennamen sowohl für das
    Konto als auch für den Container verwenden.
  • Unter “Zielplattform”, wähle “Web”
  • Akzeptiere die Bedingungen und Konditionen.
  • Du wirst deinen Google Tag Manager-Code sehen, den du bei dieser
    Methode jedoch nicht benötigst.
  • Sobald du dich in deinem Arbeitsbereich befindest, notiere dir deine
    Google Tag Manager-ID.
Google Tag Manager in WordPress installieren
  • Klicke auf Senden > Veröffentlichen > Weiter, um deinen Google
    Tag Manager-Container zu veröffentlichen

Installieren und konfigurieren das “Google Tag Manager” WordPress-Plugin

  • Logge dich in dein Wordpress Backend ein
  • In der Wordpress Sidebar, gehe zu Plugins > Neu hinzufügen 
  • Suche nach “Google Tag Manager for Wordpress” in der Suchleiste
  • Installiere das Google Tag Manager für WordPress plugin. (Bild kann sich auch geändert haben)
  • Aktiviere das Plugin
  • In der WordPress sidebar, klicke auf Einstellungen > Google Tag Manager
  • Füge deinen Google Tag Manager ID (das was du vom Google Tag Manager kopiert / notiert hast.) in das Feld.
  • Das Plugin bietet mehrere Möglichkeiten, den Container-Code auf deiner Seite zu installieren. Bevor du eine davon implementierest, empfehlen wir dir, ein Backup deiner Website zu erstellen.
  • Option 1: Codeless injection – mit dieser Option versucht das
    Plugin, die richtige Platzierung für den Container selber herauszufinden. Dies ist die einfachste Option, aber es besteht ein kleines Risiko, dass dabei etwas im Frontend deiner Website kaputt geht. Wenn du dich für die codelose Injektion entscheidest, wähle diese Option aus der Liste und klicke auf “Änderungen speichern”.
  • Nachdem dem du dies ausgewählt hast, besuchen die Website in einem neuen Tab oder einem neuen Fenster und überprüfe, ob alles richtig aussieht. Wenn dies der Fall ist, kannst du mit dem nächsten Schritt fortfahren
  • Option 2: Custom – mit dieser Option musst du eine kleine
    Bearbeitung an deinen Theme-Dateien vornehmen. Wenn dein
    WordPress-Theme es dir erlaubt, Änderungen vorzunehmen, und du mit
    dem Theme-Editor vertraut bist, kannst du diese Option verwenden.
    Wähle die Platzierung des Container-Codes “Custom (needs tweak in
    your template)” und klicke auf “Änderungen speichern.”
  • Kopieren den vom Plugin bereitgestellten php-Code und klicken auf “Änderungen speichern”.
  • Gehe in der WordPress-Seitenleiste zu Design > Theme-Editor
  • Vergewissere dich, dass du das Theme bearbeitest, das du derzeit
    auf deiner Website installiert hast (Du kannst zu Design> Themes gehen, um den Namen des von dir verwendeten Themes zu überprüfen)
  • Wähle in der Rechten Seitenleisten “Theme-Header” aus
  • Diese Vorlage ist je nach dem von dir installierten Theme
    unterschiedlich. Du wirst jedoch immer einen öffnenden <body>-Tag im Code finden können.
  • Fügen den vom Plugin bereitgestellten PHP-Code direkt unter dem öffnenden <body>-Tag ein.
  • Klicke anschließend auf “Datei aktualisieren”

Überprüfe ob der Code angezeigt wird

  • Besuche deine Webseite.
  • Click auf die Chrome Extension in deiner Browserleiste: Klicke auf “Enable”
  • Lade / aktualisiere deine Seite erneut. Und klicke nochmals auf das Logo von der Extension
  • Du solltest nun grünes Label sehen und den dazugehörigen Google Tag Manager Container.

Das wars! Solltest du das obere Ergebnis sehen, ist der Tag Manager aktiv! Im nächsten Schritt solltest du Google Analytics mit dem Tag Manager kombinieren

[anfrageformular2 id=”1236″]

ÜBER DEN AUTOR

Christopher Potthast

Christopher Potthast (Craftconversion) ist Experte für Online-Marketing und hat bereits zahlreiche Projekte aufgebaut, in denen er sein Wissen unter Beweis gestellt hat. In diesem Blog erfährst du mehr über seine Expertise.