UTM Generator zur Analyse deiner (Digital)-Kampagnen in Google Analytics

Ziel: Um ganz einfach eine Datenbank mit allen UTM-URLs für die verschiedenen Kampagnen zu erstellen und zu pflegen, die du nutzt, um Traffic auf deine Seite zu bringen. (UTM-Generator)

Ideales Ergebnis: Du hast eine konsistente Verwendung von UTM-Parametern über dein Team, deine Plattformen und Kampagnen hinweg, die es dir ermöglicht, die Auswirkungen deiner verschiedenen Kampagnen mit Tools wie Google Analytics leicht zu verstehen

Warum ist das wichtig: UTM-URLs ermöglichen es dir, zu beurteilen, wie effektiv deine Marketingaktivitäten sind, aber es ist oft schwierig, eine konsistente Nutzung von UTM-URLs zu etablieren.

Wo wird diese Aufgabe ausgeführt: In deinem UTM Campaign Builder Spreadsheet (wird mitgeliefert). Wann ist die Aufgabe abgeschlossen: Jedes Mal, wenn du planst, als Teil einer bestimmten Kampagne (bezahlt oder nicht) auf deine Seite zu verlinken. 

UTM Generator Schritt 1:

-> Klick: Benutze unseren UTM Quellen Generator:

UTM Generator

Wichtig: Du musst dies nur einmal machen. Danach solltest du weiterhin dasselbe Tabellenblatt für alle deine Kampagnen verwenden

Verwendung des UTM Kampagnen Builders

Das Spreadsheet macht es dir leicht, alle UTM-Kampagnen, die du und/oder dein Team erstellt, zu erstellen und im Blick zu behalten.

Zuerst musst du die Best Practices verstehen, um deine Kampagnen Informationen in den Bogen einzugeben:

  • Fülle die Kampagnen Informationen aus (Quelle, Medium, Name, Begriff und Content)
  • Vermeide die Verwendung von Sonderzeichen. Halte dich an Buchstaben und Zahlen

Dieses Spreadsheet gibt dir eine URL, die:

  • Wird immer Kleinbuchstaben verwenden
  • Warum? Google Analytics UTM-Tags unterscheiden zwischen Groß- und Kleinschreibung. Du willst keine Daten verpassen, weil du dir nicht sicher bist, ob du eine bestimmte Kampagne kleingeschrieben hast oder nicht.

Verwendet niemals Leerzeichen, sondern ersetzt sie immer durch Bindestriche.

  • Warum? Leerzeichen sind in URLs nicht erlaubt, stattdessen werden sie in %20 Zeichengruppen kodiert. Du solltest auch eine Regel in deiner Organisation haben, um den Umgang mit Leerzeichen zu normalisieren und konsistent zu halten, diese Tabelle macht das für dich

Protokolliert automatisch das aktuelle Datum, an dem die URL generiert wurde.

  • Warum? Du möchtest eine Zeitreferenz für deine Tags sowohl in Google Analytics als auch in deinem UTMLog haben. Wenn du ausreichend große Zeiträume analysierst, willst du schnell einen Überblick über den Zeitraum haben, in dem diese spezifische URL beworben wurde. Das Datum wird auch so generiert, dass du sie innerhalb von Google Analytics nach Datum sortieren kannst, indem du sie innerhalb der Plattform nach “Name” sortierst

Wähle deine Quelle, Medien und Platzierungen aus einer konfigurierbaren Liste aus.

  • Warum? Du willst sicherstellen, dass jeder in deiner Organisation diese Parameter auf die gleiche Weise taggt. (z.B.: Wenn ein Teammitglied utm_source=fb und das andere utm_source=facebook verwendet, werden deine Daten viel schwieriger zu analysieren sein)

Einrichten deines Spreadsheets und Anpassen an deine Organisation:

  1. Öffne den UTM Generator
  2. Klicke auf die “Einstellungen: Quelle/Medium/Facebook Ad Placements”

3. Bearbeite die Liste mit den Werten, die du im Dropdown des Hauptarbeitsblattes sehen möchtest. Dies sollten die Quellen, Medien und Platzierungen sein, die du derzeit verwendest.

  • Hinweis: Du wirst feststellen, dass das Arbeitsblatt bereits vordefinierte Werte enthält. Du kannst diese Werte verwenden, neue hinzufügen oder sie löschen, wie du es für richtig hältst. Der einzige Wert, den du auf keinen Fall löschen solltest, sind die Zellen in Zeile 3, die als “notset” gesetzt sind:

Alles, was du tun musst, ist, die folgenden Informationen auszufüllen:

  • Name der Person, die die URL erstellt:
  • URL für die Kampagne (erforderlich). Dies ist die Seite auf deiner Website, auf die du verlinken wirst:
  • Das Datum wird automatisch für dich ausgefüllt:
  • Die Quelle des Traffics für diese URL (erforderlich):
  • Beispiel: Google, Facebook, Quora, etc.
  • Dass Kampagnen-Medium (optional, aber empfohlen). Dies ist der Marketingkanal oder das Medium, das du nutzt, um deinen Link zu teilen.
  • Beispiel: cpc, email, etc
  • Der Name der Kampagne (optional, aber empfohlen). Dies ist die Kampagne, auf die sich diese URL beziehen wird.
  • Beispiel: „Sonderangebot“

Der Begriff der Kampagne (optional). Du kannst dies nutzen, um die Keywords oder Begriffe zu spezifizieren, die in den Anzeigen mit dieser URL angesprochen werden, oder um die Segmentierung zu vermerken, die in deiner Kampagne verwendet wird

  • Beispiel: “Remarketing DE 20-45”

Facebook Ad Placement (optional). Hier kannst du angeben, zu welcher spezifischen Platzierung auf Facebook Ads diese URL gehört.

  • Hinweis: Achte darauf, dass du bei jeder Platzierung die richtigen URLs verwendest. (Beispiel: Wenn du ein UTM-Tag generierst, das “rightcolumn” enthält, stelle sicher, dass du diese URL nicht auch für deine News Feed Anzeigen verwendest.

Der Inhalt der Kampagne (optional, aber empfohlen). Dies ist der Inhalt, der in der Kampagne geteilt wird (zum Beispiel: Erklärvideo, SEO Zertifizierung, SEO-Webinar)

Die UTM URL wird automatisch für dich generiert. Du kannst die resultierende URL aus Spalte H kopieren

Das war’s! Deine URL wurde generiert und dein Traffic wird in Google Analytics richtig getrackt. Es wird empfohlen, dass du deine URL testest, bevor du deine Kampagnen veröffentlichst.

Überprüfe deine UTM-URLs

Öffne deine UTM-URL in deinem Browser.

  • Beispiel: https://www.craftconversions.de/kontakt/?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=leads&utm_term =remarketing-de-20-44-jahre&utm_content=20210524-messengerkontaktforumlar
  • Klicke auf das Symbol der Tag Assistant Erweiterung neben der Adressleiste und dann auf “Aufnehmen”:
  • Aktualisiere deine Seite
  • Klicke erneut auf das Symbol der Tag Assistant Erweiterung und dann auf “Stop Recording”
  • Klicke auf “Show Full Report”:

Du gelangst nun zum Google Tag Assistant Bericht. Oben klickst du auf “Google Analytics Bericht”.

  • Hinweis: Du musst in einem Google-Konto eingeloggt sein, das Zugriff auf das Google Analytics-Konto für deine Website hat.
  • Hinweis: Wenn du die Meldung siehst “Es wurden keine Treffer in dieser Aufzeichnung gefunden.” Das bedeutet, dass dein eigener Traffic nicht aufgezeichnet wird, höchstwahrscheinlich aufgrund eines AdBlockers, einer Datenschutzerweiterung oder der Google Opt-Out Erweiterung. Stelle sicher, dass du diese vorübergehend deaktivierst, um diesen Prozess korrekt durchzuführen.

Wenn du mehrere Ansichten in Google Analytics konfiguriert hast, solltest du die Ansichten auswählen, die du analysieren möchtest (du kannst alle auswählen) und dann auf “Ok” klicken:

  • Scrolle im Bericht nach unten, bis zum Abschnitt “Acquisition“. Du solltest in der Lage sein, die gleichen Eingaben zu sehen, die du auf deinem Tabellenblatt hattest:

Das war es du hast nun alle notwendigen Schritte abgeschlossen, um dein UTM Parameter erfolgreich zu erstellen und diesen gleichzeitig zu überprüfen.

[anfrageformular2 id=”1236″]

ÜBER DEN AUTOR

Christopher Potthast

Christopher Potthast (Craftconversion) ist Experte für Online-Marketing und hat bereits zahlreiche Projekte aufgebaut, in denen er sein Wissen unter Beweis gestellt hat. In diesem Blog erfährst du mehr über seine Expertise.